Pflegekräfte aus Albanien

  • Staatsform: Parlamentarische Republik
  • Hauptstadt: Tirana
  • Einwohnerzahl: 3 Millionen
  • Größe: 27.400 km²

Albanien befindet sich auf der Balkanhalbinsel in Südosteuropa.
Es grenzt an Montenegro, den Kosovo, Nordmazedonien und Griechenland.

Bevölkerung

In Albanien sind die Menschen im Durchschnitt 33 Jahre alt (Deutschland: 47). Viele Menschen arbeiten im Ausland. Durch die nur noch durchschnittliche Geburtenrate und eine andauernde Abwanderung ins Ausland befasst sich Albanien nun auch mit dem demografischen Wandel. Durch das niedrige Durchschnittsalter ist dieser jedoch langsamer als in Deutschland.

Altersstruktur 2018

  • 0-14 Jahre: 18% (Deutschland: 13%)
  • 15-24 Jahre: 17% (Deutschland: 10%)
  • 25-54 Jahre: 41% (Deutschland: 40%)
  • 55-64 Jahre: 12% (Deutschland: 15%)
  • 65 Jahre und älter: 12% (Deutschland: 22%)

Kultur

Weit über die Hälfte der Menschen in Albanien gehören dem muslimischen Glauben an, 10% sind katholisch, 20% albanisch-orthodox. Alle Glaubensrichtungen leben friedlich nebeneinander. Die Menschen sind gastfreundlich und hilfsbereit und haben eine südländische entspannte Mentalität.

Krankenpflege und Gesundheitssystem

In Albanien gibt es über 2.500 Gesundheitseinrichtungen. Jährlich werden 2.500 Pflegekräfte akademisch ausgebildet – im Rahmen eines dreijährigen Studiums. Trotzdem sind aktuell tausende Pflegekräfte arbeitslos oder arbeiten zu sehr niedrigen Löhnen.

Aktuelle Bedingungen

Albaniens wirtschaftliche Entwicklung ist positiv, die Anzahl der Menschen unterhalb der Armutsgrenze sinkt. Trotzdem ist es nach wie vor eines der ärmsten Länder Europas mit einem starken Fokus auf die Landwirtschaft und den (illegalen) Drogenanbau. Problematisch ist die schwache Infrastruktur des Landes mit schlechten Straßen, regelmäßigen Ausfällen in der Wasser- und Stromversorgung auf dem Land sowie einer hohen Arbeitslosenquote. Viele Menschen ziehen vom Land in die großen Städte Tirana und Durres.

Quellen