FAQ

Sie haben noch Fragen?

Wir haben die Antworten zu den häufigsten Fragen gesammelt: Vom Bewerbungsverfahren über den Anerkennungsprozess bis zum Gehalt und Sprachkurs.

Wie kann MyMedJob mir bei meiner Karriere in Deutschland helfen?

Wir informieren Sie im Vorfeld über die Voraussetzungen, um in Deutschland durchzustarten und zeigen Ihnen Ihre individuellen Karrieremöglichkeiten auf. Zusammen mit Ihnen planen wir die nächsten Schritte und unterstützen Sie bei allem was notwendig ist, um in Deutschland arbeiten zu können. Das betrifft beispielsweise das Zusammenstellen und Übersetzen von Dokumenten für das Anerkennungsverfahren, die Organisation von Sprachkursen, das Visum und so weiter. Wir sind Ihr Berater und Ansprechpartner in Ihrem Heimatland und natürlich auch hier vor Ort in Deutschland.

Muss ich für die Jobvermittlung bezahlen?

Nein. Alle Leistungen sind 100% kostenlos, da diese vom zukünftigen Arbeitgeber übernommen werden. Nur wenn Sie innerhalb der ersten 18 Monate Ihren Arbeitsvertrag kündigen, zahlen Sie einen Teil der tatsächlich entstandenen Kosten für Ausbildung und Reisekosten zurück.

Wie kann ich mich bewerben?

Senden Sie uns Ihren Lebenslauf sowie Kopien Ihrer Abschlussurkunden per Mail an info@mymedjob.de. Sollten Sie das passende Profil haben, informieren wir Sie, sobald die nächsten Interviews in Ihrem Land stattfinden. Aktuelle Informationen über den Start neuer Programme finden Sie im Bereich Termine.

Wo und wie lerne ich Deutsch?

Das ist abhängig von Land und Region. Wir beraten Sie gerne und sorgen dafür, dass Ihr Deutsch vor Arbeitsbeginn in Deutschland so gut ist, dass Sie sicher und selbstbewusst mit Ihren Patienten sprechen können. Wir bieten vom 6-monatigen Intensivkurs bis zum 12- bis 16-monatigen berufsbegleitenden Sprachkurs zum Level B2 verschiedene Modelle an. Es ist auch möglich, im Heimatland nur bis Level B1 zu lernen mit einem anschließenden Folgekurs in Deutschland.

Wie gut muss ich Deutsch sprechen, bevor ich nach Deutschland komme?

Für die Anerkennung Ihrer Berufsausbildung in Deutschland benötigen Sie das B2 Zertifikat. Ohne dieses Zertifikat verdienen Sie bis zu 25% weniger, da Sie nur als Pflegehelfer eingestellt werden können. Unser Tipp: Je besser Ihre sprachliche Ausbildung ist, umso einfacher gelingt der Start in Deutschland.

Kann ich mir das Klinikum aussuchen?

Gern können Sie uns im Vorfeld Ihre Wünsche zukommen lassen. Wir versuchen diese zu berücksichtigen und gezielt nach einem Platz in Ihrem Wunschort für Sie zu suchen. Wir haben zahlreiche Kontakte zu Klinikbetreibern mit bis zu 60 Standorten in ganz Deutschland.

Lerne ich meine Vorgesetzten und Kollegen vorher kennen?

Ja. Sobald Ihr Deutsch so gut ist, dass Sie ein Jobinterview auf Deutsch führen können, werden Sie Ihren zukünftigen Arbeitgeber kennenlernen.

Sind die Arbeitsverträge zeitlich befristet?

Nein. Sobald Sie den Anerkennungsprozess erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten Sie einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Wie funktioniert die Anerkennung meines Abschlusses aus dem Heimatland in Deutschland?

Dieser Prozess variiert je nach Herkunftsland. In der Ablaufgrafik sehen Sie das gesamte Prozedere ganz detailliert.

Kurzfassung:

  1. Alle notwendigen Unterlagen zusammenstellen und in Deutschland einreichen. Dazu gehören:
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Foto, inkl. Auflistung der absolvierten Ausbildungsgänge und der ausgeübten Erwerbstätigkeit
  • Identitätsnachweis (Reisepass oder Personalausweis)
  • Ausbildungszeugnis (wenn möglich bereits als beglaubigte Übersetzung in Deutsch)
  • Nachweis über Berufserfahrung, Praktika, Weiterbildung (wenn möglich inkl. Auflistung von Stunden in den einzelnen Bereichen)
  • Curriculum der Universität an welcher der Abschluss gemacht wurde
  1. Nach 3 bis 6 Monaten Bescheid erhalten mit Infos zu den ggf. fehlenden Inhalten
  2. Visum und Einreise nach Deutschland beantragen
  3. Nach Einreise die ggf. fehlenden Inhalte durch praktische und theoretische Stunden nachholen oder eine Fachkenntnisprüfung durchführen (dieser Prozess dauert ca. 8 Wochen, solange sind Sie als Pflegehelfer beschäftigt)
  4. Wenn alle Auflagen erfüllt sind, wird die vollständige Anerkennung erteilt
  5. Start als GuK mit vollem Gehalt
Wer hilft mir bei Behördengängen?

Wir unterstützen Sie mit unserem Team in Ihrem Heimatland, aber auch hier vor Ort in Deutschland.

Wie bekomme ich eine Wohnung?

Für die Übergangsphase bieten einige Arbeitgeber klinikeigene Wohnheimplätze an. Wir unterstützen Sie bei der Suche durch unsere Partner vor Ort. Trotzdem sollten Sie sich schon im Vorfeld darüber Gedanken machen und beispielsweise Wohngemeinschaften bilden.

Bekomme ich auch Unterstützung bei der Krankenversicherung?

Wir stehen Ihnen auch beim Thema Krankenversicherung beratend zur Seite und unterstützen Sie bei der Antragsstellung.

Wieviel verdiene ich in Deutschland und was bleibt mir netto?

Je nach fachlicher Ausbildung, Spezialisierung und Erfahrung verdient ein GuK in Deutschland zwischen 2.300 und 3.400€ monatlich. Hinzu kommen noch Nachtzuschläge, Feiertagszuschläge und so weiter. Netto bleiben dann je nach Bruttogehalt ca. 1.750 bis 2.450€.

Wie viele Stunden arbeiten Gesundheits- und Krankenpfleger?

GuK haben eine 38,5 Stunden/pro Woche Regelarbeitszeit im Schichtsystem (Früh-, Spät- und Nachtschicht).

Gibt es Urlaub?

Ja. Sie erhalten mindestens 24 Tage Urlaub pro Jahr.

Was kostet das Leben in Deutschland?

Die Lebenshaltungskosten variieren stark – je nach Region. Vor allem die Mietpreise sind in den Großstädten deutlich höher als in kleineren Städten.

Was passiert, wenn es mir in Deutschland oder bei meiner Arbeit nicht gefällt?

Eine Rückkehr ist natürlich jederzeit möglich. Sollte es Ihnen bei Ihrer Arbeit nicht gefallen, versuchen wir mit Ihnen und dem Arbeitgeber eine Lösung zu finden, damit Ihnen die Arbeit wieder Spaß macht. Vielleicht hängen die Probleme nicht mit der Arbeit zusammen, sondern generell mit dem Leben in Deutschland. Auch dann versuchen wir, Ihnen zu helfen, damit Ihr Traum von einer Karriere in Deutschland in Erfüllung geht. Falls Sie weiterhin – auch nach Rücksprache mit uns – innerhalb der ersten 18 Monate zurück möchten, erhalten wir Ihnen einen Teil der Ausbildungs- und Reisekosten zurück. Nach Ablauf der 18 Monate entfallen diese Kosten.

Hilfreiche Links